7. Qualitätszirkel – Übergewicht und emotionales Essen – 17.02.2022, online

Illustration eines Webinars

In unseren Qualitätszirkeln diskutieren wir mit Mitgliedern und Interessierten regelmäßig aktuelle Themen, die für die Praxis relevant und deshalb auch für die Forschung interessant sind.

Angebote für Rehabilitanden mit Übergewicht und Adipositas

Donnerstag, 17. Februar 2022 von 18 bis 20 Uhr als Videokonferenz (Zoom)

Eine Rehabilitation für Menschen mit Übergewicht und Adipositas wird dann verordnet, wenn bereits Folgekrankheiten mit Funktionseinschränkungen vorliegen. Dazu zählen kardiovaskuläre Krankheiten, Krankheiten des Stütz- und Bewegungsapparats, Typ-2-Diabetes mellitus, pneumologische Krankheiten und spezifische psychische Beeinträchtigungen. Die Behandlung des Übergewichts erfolgt interdisziplinär durch die Ernährungstherapie und Psychologie.

1. Ansätze der Ernährungstherapie bei Übergewicht und Adipositas in der Rehabilitation

Christine Reudelsterz (Diplom-Oecotrophologin bei der Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin) stellt die ernährungstherapeutischen Ansätze in der Rehabilitation dar, deren Schwerpunkte die Vermittlung von Grundkenntnissen und Fertigkeiten zur Energiebilanzierung und kalorienreduzierten Ernährung sind.

2. „Iss mit Gefühl“ – ein Gruppenprogramm zur Überwindung emotionalen Essverhaltens

Emotionales Essverhalten wird in Zusammenhang mit der Entwicklung von Übergewicht und Adipositas gebracht. Viele Menschen essen, um unangenehme Gefühle erträglicher zu machen, was dem Erfolg einer Ernährungstherapie im Weg stehen kann. Die Veränderung eines ausgeprägten emotionalen Essmusters ist deshalb wichtig.

Prof. Dr. Michael Macht (Psychologischer Psychotherapeut, Würzburg) hat an der Universität Würzburg zum emotionalen Essverhalten geforscht, ein Gruppenprogramm entwickelt und in der Rehabilitation evaluiert. Im Qualitätszirkel stellt er Theorien und Befunde und ein darauf basierendes strukturiertes Gruppenprogramm vor. Es kombiniert achtsamkeitsbasierte Methoden mit den Ansätzen der kognitiven Verhaltenstherapie.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird für die kontinuierliche Fortbildung von Inhaber:innen der Zertifikate von DGE, VDD und VDOE mit 2 Punkten berücksichtigt.

Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich bitte mit dem nachfolgenden Formular an. Sie erhalten dann am Tag der Veranstaltung eine Mail mit Einwahldaten und einer kurzen Anleitung für die Videokonferenz.

Anmeldung