Motivieren in der Ernährungstherapie

Eine Fortbildung für Ernährungstherapeut:innen

Ziel der Ernährungstherapie bei Patient:innen mit chronischen Erkrankungen oder Übergewicht ist in aller Regel die Veränderung des Essverhaltens – und zwar für längere Zeit, bestenfalls dauerhaft. Die Motivation dazu ist teilweise gering, in Gruppen oft heterogen.

Schulungen oder Beratungsgespräche sind für Ernährungstherapeut:innen deshalb eine besondere Herausforderung. Gut gemeinte Empfehlungen werden von den Betroffenen kritisch kommentiert oder abgelehnt. Manchmal kommt es zu Diskussionen: Die Therapeut:innen bemühen sich, die besseren Argumente und Lösungsvorschläge zu finden, die auf jahrelanger Erfahrung und Expertise beruhen. Auf der anderen Seite fühlen sich die Patient:innen missverstanden und finden immer wieder Gegenargumente. Solche Beratungssituationen verlaufen häufig beiderseits unbefriedigend.

Vor dem Hintergrund gesundheitspsychologischer Theorien und Therapieansätze werden im Workshop an konkreten ernährungsbezogenen Fallbeispielen motivierende Gesprächsstrategien verdeutlicht. Eigene schwierige Gesprächs- und Gruppensituationen können besprochen und in Partnerübungen neue Kommunikationskompetenzen eingeübt werden.

  • Referentin: Dr. Andrea Reusch
  • letzter Termin: 26.11.2022
  • Zeit: 9 – 18 Uhr
  • Ort: Würzburg
  • Teilnahmegebühr: 200 Euro (180 Euro für Mitglieder des ZePG, siehe Mitgliederliste)

Vormerken

Derzeit steht für diese Fortbildung noch kein neuer Termin fest. Mit folgenden Formular können Sie sich gerne unverbindlich für die Fortbildung vormerken lassen.