Fortbildungsprogramm des Vereins

Ziel des Zentrums Patientenschulung und Gesundheitsförderung (ZePG e. V.) ist die Optimierung von Gruppenprogrammen in Rehabilitation und Prävention.

Neben der theoriegeleiteten und evidenzbasierten Weiterentwicklung von Konzepten und Evaluationsstudien, stellt die Qualifizierung eine tragende Säule des Vereins dar. Das ZePG bietet zahl- reiche Fortbildungen an, in denen Expert_innen notwendige Kompetenzen zum Planen und Durchführen von Programmen zur Förderung von Selbstmanagement und einem gesundem Lebensstil erlernen.
Hierzu bieten wir verschiedene Formate an:


Allgemeine Workshops

Programme zur Gesundheitsförderung und Patientenschulung haben vergleichbare Ziele: Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, in Eigenregie Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen (Selbstmanagement). Thematisch geht es um den Erwerb von Gesundheitskompetenzen, um Veränderungen hin zu einem gesundheitsförderlichen Lebensstil und oft auch um die emotionale Bewältigung und den Umgang mit eintretenden Krankheitsfolgen.

Die Aufgabe der Behandler_innen ist es, die Teilnehmenden dabei zu unterstützen und sie in die Lage zu versetzen, eigenständig entscheiden und handeln zu können (Empowerment).

Gruppenprogramme zur Patientenschulung und Gesundheitsförderung teilen daher eine Menge von Aspekten, die nicht maßgeblich vom jeweiligen Erkrankungsbild abhängen. Die indikationsübergreifenden Fortbildungen des Vereins setzen an diesen Themen an und richten sich an alle Berufsgruppen.


IndikationsspezifischeTrain-the-Trainer-Seminare

In den vergangenen Jahrzehnten wurden nicht nur eine Reihe von Schulungsprogrammen entwickelt und manualisiert, sondern auch in wissenschaftlichen Studien auf ihre Wirksamkeit überprüft. Um die Effekte dieser Programme auch im Alltagseinsatz gewährleisten zu können, sollten Schulungsdozent_innen um die Besonder­heiten der je­weil­i­gen Programme wissen und deren Umsetzung in einem „Train-the-Trainer“-Seminar erlernt haben.
Das Zentrum Patientenschulung und Gesundheitsförderung bietet für evidenzbasierte und publizierte Schulungsprogramme passende Train-the-Trai­ner­-Fort­bildung­en an.


BerufsgruppenspezifischeFortbildungen

In der Behandlung eines Gesundheitsproblems können sehr unterschiedliche Professionen beteiligt sein: Ärztlicher und psychologischer Dienst, Bewegungs-, Ergo- und Ernährungstherapie, Sozialdienst und Pflege. Sie werden in ihrer Tätigkeit mit ganz spezifischen Prozessen der Gesundheitsförderung und Lebensstilfaktoren ihrer Patienten konfrontiert. 
In berufsgruppenspezifischen Fortbildungen können diese Besonderheiten sehr gut adressiert werden. Darüber hinaus haben die Teilnehmenden die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, die in anderen Einrichtungen arbeiten.